Produkvorstellung: Reebok Titanium TT3.0 Laufband

Reebok Titanium TT30 Laufband
Reebok Titanium TT30 Laufband

Reebok Titanium TT3.0 Laufband

Reebok Titanium TT3.0 Laufband
84

Dämpfung

9/10

    Einsatzbereich

    8/10

      Stabilität

      9/10

        Preis / Leistung

        8/10

          Ausstattung

          8/10

            Vorteile

            • große Lauffläche
            • --> Running geeignet
            • gute Trainingsprogramme
            • starker Motor
            • klappbar

            Nachteile

            • run on earth nur bedingt gut
            Reebok Titanium TT3.0 Laufband
            Reebok Titanium TT3.0 Laufband

            Bei Reebok nennen sich die Laufbänder Treatmill. Der richtige Name für das TT3.0 ist entsprechend Reebok Laufband Titanium Treadmill TT3.0 oder ganz kryptisch RVTT-10721BK. Wir wollen uns aber nicht zu lange mit der etwas verworrenen Namensgebung des Reebok Treatmill (was ohnehin nur der Begriff Laufband auf englisch) beschäftigen, sonders zu den wichtigen Dingen des Reebok Titanium TT3.0 Laufbands kommen. Das Laufband ist ein ideales und anspruchsvolles Fitnessgerät für das Training zu Hause. Besonders ins Auge sticht dabei die große Lauffläche.

            150 x 50 Zentimeter große Lauffläche beim Reebok Titanium TT3.0

            Die Lauffläche ist mit ihrer Größe von 150 x 50 Zentimetern riesig und unterbietet damit die Lauffläche unseres aktuellen Top Laufband unter den hochwertigen Laufbändern, dem UNO LTX 5 pro nur um 2 Zentimeter in der Länge und 5 Zentimeter in der Breite. Da man im Gegenzug aber auch einige hundert Euro beim Preis spart, lohnt sich der Blick auf das High-End-Laufband von Reebok auch für richtig ambitionierte Sportler. Die große Lauffläche ist in jedem Fall für schnelle Sprints geeignet. Man trifft die Matte auch noch sicher bei hohen Geschwindigkeiten.

            Die Komponenten des Reebok Laufbands

            Der entscheidende Punkt bei Laufbändern ist die Abstimmung der verschiedenen Komponenten. Insbesondere Geschwindigkeit, max. Benutzergewicht, Motordauerleistung und Lauffläche müssen bei den Fitnessgeräten für zu Hause gut aufeinander abgestimmt sein. Gerade dem Antriebsmotor kommt bei dem Laufbändern eine besondere Bedeutung zu. Ist dieser zu klein Dimensioniert, fängt das Laufband an zu ruckeln. Das Reebok TT3.0 Treatmill hat eine Motordauerleistung von 3.0 PS und ist damit auch für schnelles Training und / oder schwere Sportler geeignet. Der Hersteller gibt das maximale Benutzergewicht mit 145 kg an. Da uns der passende Probant fehlte, konnten wir das Laufband zwar nicht bis zu dieser Grenze testen, aber es ist aufgrund unseres Eindrucks davon auszugehen, dass das Reebok Titanium TT3.0 dieser Belastung tatsächlich stand hält und das Band ruckelfrei seine Bahnen zieht.

            Die Dämpfung des Reebok TT3.0 Treatmill

            Bei der Dämpfung setzt Reebok auf die so genannte Tripple Fles Technologie. Die Lauffläche wird bei dieser Art der Dämpfung in unterschiedliche Zonen eingeteilt und in jeder Zone unterschiedlich gedämpft. Der vordere Teil wird dabei Kontaktzone genannt, da der Fuß an dieser Stelle auf das Laufbband auftrifft und die (so genannten) Aufprallschocks besonders Stark sind. Im Mittleren Bereich spricht man von der Stabilisierungszone und im hinteren Bereich verfügt das Laufband über eine härtere Dämpfung, da der Fuß dort Abtritt.
            Auch wenn viele Laufbänder über unterschiedliche Dämpfungszonen verfügen, muss man beim Reebok Titanium TT3.0 von einer extrem gelungenen Dämpfung sprechen. Das Laufverhaten ist extrem gut.

            Trainingsprogramme & Run on Earth

            Um Abwechslung beim Laufen zu haben, verfügt das Reebok Laufband über 17 Trainingsprogramme. Neben den Standards, wie zum Beispiel Zeit, Entfernung Kalorienprogramm  gibt es auch eine Bandbreite an nicht so verbreiteten Trainingsprogrammen. Dazu zählen unter anderem ein Fat Burning Programm, ein Herzfrequenzprogramm oder ein Steigungs- und Geschwindigkeitsintervallprogramm.
            Mit diesem Spektrum an Programmen sollte eigentlich alles Wichtige verteren sein. Wem es aber nicht reicht, kann seinen Andorid oder Apple Tablet per Bluetooth mit dem Laufband verbinden. So hat man die Möglichkeit mit der Run on Earth App durch google Streetview Straßenzüge zu laufen. Die Geschwindigkeit der Anzeige passt sich dabei der eigenen Laufgeschwindigkeit an. Die Steigung wird vom Laufband entsprechend der Google Streetview-Strecke eingestellt. Somit hat man praktisch unbegrenzt Trainingsprogramme zur Verfügung. Um Missverständnisse zu vermeiden, muss man aber erwähnen, dass die Darstellung bei run on earth auf dem Tablet nicht „fließend“ ist. Es werden einzelne Steetviewbilder angezeigt, aber man läuft nicht flüssig durch eine Landschaft. Wer eine solche App zum Training nutzen möchte, sollte eine Blick auf ein Horizon Laufband mit Passport Media Player werfen.

            Die Bedienung des Reebok Treatmill TT3.0 gestaltet sich durch das neue Bedienkonzept I-Drive besonders einfach. Mit Hilfe eines Drehknopfs kann man ganz leicht durch die Menüs scrollen und findet sich sehr schnell zurecht.

            Fazit zum Reebok TT3.0 Laufband:

            Reebok hat mit seinem High-End-Laufband einen echten Knüller gelandet. Die Federung, die Bedienung, der Motor und die Lauffläche ergeben einfach ein rundes Bild und machen beim Training Freude. Ein kleiner Wermutstropfen ist die Run on Earth App. Diese beitet zwar unendlich viele Laufstrecken, aber die Darstellung müsste flüssiger sein. Mit seinem Marktpreis von deutlich unter EUR 2000,00 ist das Reebok Laufband für wirkliche Läufer ein sehr gute Wahl.
            Auch wenn das Laufband aufgrund seiner Größe sicher eher in einem eigenen Fitnessraum untergebracht werden sollte, wird es den ein oder anderen „Wohnzimmersportler“ freuen, dass man das Gerät auch leicht platzsparend zusammenklappen kann.

            Über Wolfgang 161 Artikel
            Willkommen auf sportgeraetetest.de! Ich hoffe ich kann Ihnen mit meinen Berichten und Test über aktuelle Fitnessgeräte bei der Wahl des richtigen Trainingsgeräts für zu Hause helfen. Haben Sie fragen, kein Problem und immer her damit! Ich beantworte Ihnen diese gerne.

            3 Kommentare

            1. Ich habe mal ein Video gesehen bei dem auf die eingestellte, neue Geschwindigkeit erst mit langer Verzögerung beschleunigt wurde.

              Ist das bei diesem Gerät im Vergleich zu anderen wirklich merklich schlechter?

              Können weitere Apps ausser Run on Earth genutzt werden?

              • Hallo,

                Unser Test ist zwar schon eine Weile her, aber uns ist das nicht negativ aufgefallen. Run on Earth ist aber auch nur eine recht simple Version vom Laufen durch Städte. Die Bilder sind dabei im allgemeinen recht „ruckelig“. Wenn Ihnen diese Funktion wichtig ist, würde ich eher zu einem Gerät mit Horizon Passport System tendieren. Dabei gibt es zwar weniger Landschaften und die einzelnen Landschaften kosten Geld, aber man hat tatsächlich das Gefühl durch diese zu laufen oder zu fahren.

                Mit freundlichem Gruss
                sportgeraetetest.de

            Kommentar hinterlassen

            E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


            *