Gymnastikball im Test: Sportastisch Workout-Ball

Sportastisch Workout-Ball im Test

Sportastisch Workout-Ball im Test
90

Ausstattung

9/10

    Einsatzbereich

    10/10

      Bewegung

      9/10

        Preis / Leistung

        9/10

          Vorteile

          • voller Lieferumfang
          • gute Verarbeitung
          • hoher Belastbarbeit

          Nachteile

          Für ein gutes und ausgewogenes Balance- und Muskeltraining ist der Gymnastikball Workout-Ball von Sportastisch die erste Wahl. Das Training mit Gymnastikball spricht fast alle Muskelgruppen an. Das Gerät ist ein wahrer Allrounder in Sachen Fitnesstraining. Darüber hinaus bietet der Ball eine hervorragende Sitzgelegenheit für Menschen, die Probleme mit der Wirbelsäule oder Schäden durch eine schlechte Sitzhaltung haben.  Wir sagen Ihnen wofür der Sportastisch Trainings- und Sitzball geeignet ist und was diesen Ball unsere Meinung nach auszeichnet.

          Lieferumfang des Sportastisch Workout-Balls

          Im Produktkarton befinden sich ordentlich sortiert folgende Teile:

          • der Gymnastikball
          • eine Luftpumpe
          • vier Ventilverschlüsse
          • zwei Widerstandsbänder
          • ein Bodenring
          • Info-Link zu dem kostenlosen E-Book „Der Gymnastikball“

          Bevor es mit dem ersten Training losgeht, muss der Sportastisch Ball erst „zusammengebaut“ werden.  Dies ist nicht kompliziert. Mit der beiliegenden Fußpumpe wird der Gymnastikball sowie der Bodenring bequem aufgepumpt. Dabei den Gymanstikball auf die angegebenen 65cm Durchmesser pumpen. Anschließend noch die beiden Widerstandsbänder am Bodenring befestigen. Diese sollen das Training abwechslungsreicher und effektiver gestalten. Zum Schluss wird der Sportastisch Ball in den Ring gestellt. Der Ring fixiert den Ball für ein einfacheres Training. Mittels des Rings lässt sich der Workout-Ball als „Schreibtischstuhl“ verwenden, da dieser ein wegrollen verhindert.

          Warum Training mit dem Workout-Ball

          Jede Bewegung in unserem Alltag ist für den Körper ein Balanceakt. Durch den ständigen Positionswechsel verändert sich der Körperschwerpunkt und durch die Muskelarbeit wird das Gleichgewicht wiederhergestellt. Dank Balancetraining wird diese Fähigkeit verbessert, damit der Körper im Alltag und im sportlichen Training den Balanceanforderungen gerecht wird. Beim Balancetraining mit dem Sitzball werden vor allem die tiefliegenden Muskeln angesprochen, weil sie zum größten Teil für ein gutes Gleichgewichtsgefühl verantwortlich sind. Balanceübungen verbessern das Gleichgewicht und die Koordination, haben eine positive Wirkung auf die Körperhaltung und lockern die verspannten Muskeln. Die einzelnen Übungen werden entweder mit einem Gymnastikball oder ohne Geräte ausgeführt. Im Einzelnen bedeutet Balancetraining:

          • ein spezielles Training für einen besseren Gleichgewichtssinn
          • es ist ein fester Trainingsbestandteil bei vielen Sportarten
          • dient als therapeutisches Mittel nach Krankheiten und Verletzungen des Stützapparats
          • bessere Beweglichkeit im Alltag
          • ein besseres Körperbewusstsein.

          Insbesondere nach schweren Erkrankungen, wenn der Patient lange Zeit im Bett liegen muss, wird der Gleichgewichtssinn beeinträchtigt. Durch gezieltes Balancetraining z.B. mit dem Sportastisch Workout-Ball wird es wiederhergestellt. Dafür werden ganz einfache Übungen benötigt, die große Wirkung zeigen.

          Training mit dem Sportastisch Workout Ball

          Langes Sitzen im Büro und wenig Bewegung kann zu Schmerzen im Rücken, im Nacken oder in den Schultern führen. Durch das Training mit dem Gymnastikball Workout-Ball kann man solchen Beschwerden vorbeugen.

          Übungsbeispiel:

          Man legt sich bäuchlings auf dem Ball und stützt sich mit den Armen vor dem Ball ab. Die Füße auf dem Boden absetzen, nur die Fußspitzen berühren den Boden. Den Blick auf den Boden richten, so bleibt die Wirbelsäule gerade. Den Körper anspannen, vor allem die Bauch- und Gesäßmuskeln. Jetzt den linken Arm und das rechte Bein vom Boden abheben und beide gerade aus strecken. Bein und Arm bilden eine Linie mit dem Rest des Körpers. Diese Position einige Sekunden lang halten, danach den Arm und Bein wieder absenken und das Ganze auf der anderen Seite wiederholen. Durch diese Übung werden Rücken- und Gesäßmuskulatur trainiert.

          Dank den mitgelieferten Gummiseilen mit Griffen kann man zudem etliche Übungen für die Arme durchführen. Die Griffe fühlen sich gut an und liegen angenehm in der Hand. Der Sportastisch Gymnastikball an sich ist etwas angeraut wodurch er griffig und nicht rutschig ist. So lassen sich die Übungen sauber ausführen.

          Je nach Schwierigkeitsgrad und Ziel kann der Sportastisch Workout-Ball im Bodenring bleiben oder ohne diesen verwendet werden. Anfänger und ungeübte empfiehlt es sich den Ring anfangs zu benutzen. So kann die Konzentration auf die korrekte Ausführung der Übung gelegt werden. Hilfreiche Tipps liefert das kostenlose E-Book „Der Gymnastikball“, welches auf Ihr Handy oder Tablet geladen werden kann. Mit einem Durchmesser von 65cm ist der Workout-Ball laut Hersteller für eine Größe von 1,50m bis 1,80m geeignet. Ich selbst bin ca 1,76m groß und konnte ohne Probleme den Ball benutzen.

          Die Vorteile des Workout-Balls in Übersicht:

          • hohe Belastbarkeit bis 150kg dank guter Qualität
          • optimale Ballgröße mit 65cm Durchmesser
          • viele verschiedene Trainingsmöglichkeiten
          • kann als ein idealer Bürostuhlersatz dienen
          • freiwillige, verlängerte Garantie auf 3 Jahre bei Registrierung

          Vergleich: Sportastisch Workout Ball

          Amazon Preis: € 31,95
          Versand: n. a.
          Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
          Jetzt kaufen*

          Fazit zum Sportastisch Workout-Ball

          Der Gymnastikball Workout-Ball von Sportastisch besitzt eine gute Qualität und ist für ein sicheres Training etwas angeraut. Dank der mitgelieferten Widerstandsbänder mit angenehmen Griffen und des Bodenrings ist der Sportastisch Workout-Ball ein vielseitig einsetzbares Trainingsgerät für jedes Fitnesslevel. Wer während der Arbeit seiner Rückenmuskulatur etwas Gutes tun möchte, kann den Ball als Bürostuhlersatz verwenden. Der Ring hält den Ball an seinen Platz. Zusätzliche Trainingshinweise und Übungen befinden sich auf dem E-Book, das kostenfrei heruntergeladen werden kann. Bei regelmäßigem Training kann das Training mit dem Sportastisch Workout-Ball die Muskulatur stärken und die Balance verbessern. Aber seien Sie am Anfang vorsichtig. Auch wenn die Übungen sich nicht schwer anfühlen, haben sie es in sich. Genauso wie bei einem Slingtrainer werden beim Training mit dem Gymnastikball tiefliegende Musklegruppen beansprucht, die sonst selten trainiert werden. Für uns ist der Sportastisch Ball ein vielseitig einsetzbares Trainingsgerät.

          Bildergalerie:

          Bildquellen

          • Sportastisch Workout Ball: Hersteller: ever-growing GmbH

          Hinterlasse jetzt einen Kommentar

          Kommentar hinterlassen

          E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


          *